Namaste!

Im Herbst und Winter stieg die Anzahl der teilnehmenden Kinder und Frauen am Bal Krriti und Shakti Programm. In der Festivalzeit im Oktober folgte auf Eid und Gandhi Jayanti das wichtigste Festival in Rajasthan, Diwali (Lichterfestival), welches auch in der Schule gefeiert wurde.

Während dieses Festivals wurden Kleider und Schuhe an Bal Krriti Kinder und sozial benachteiligte Familien aus der Umgebung der A.B.S. Schule verteilt.

Es gab weitere Anlässe wie der Tag des Kindes oder Geburtstage von Lehrpersonen an denen Früchte und Süssigkeiten verteilt wurden. An Weihnachten besuchte Samichlaus die Bal Krriti Kinder und brachte ihnen Kuchen und kleine Geschenke mit. Die Kinder sangen Lieder, tanzten und die Lehrerinnen lasen ihnen Weihnachtsgeschichten vor.


Im Februar besuchten development+ Mitglieder Jaipur um das ABCDS Team vor Ort zu unterstützen und Ideen zur Verbesserung der Programme auszutauschen. Es kamen auch weitere Besucher aus der Schweiz wie die Familie der development+ Mitglieder und Freunde.

Bal Krriti wurde von etwa 40 Kinder aus der Umgebung besucht, die entweder zu Fuss in die Schule kamen oder von unserem Schulbus abgeholt wurden. Zwei junge motivierte Lehrerinnen, Chetna und Radhika, nahmen ab September ihre Arbeit im Bildungsprogramm auf und wurden von Shabina unterstützt. Shabina ist seit 2007 im Bal Krriti Projekt dabei.

Chetna hatte vor ein paar Jahren am Shakti Nähprogramm teilgenommen und Radhika ist die Schwester einer früheren Bal Krriti Lehrperson.

Während der zweiwöchentlich organisierten Weltreise entdeckten die Bal Krriti Kinder verschiedene kulturelle Aktivitäten, Tänze, Spiele und erhielten Informationen über die Länder Jamaica, Finnland, Frankreich, Iran, Ghana und Estland.

Die Lehrerfortbildungen fanden weiterhin alle zwei Wochen statt. Im Februar reiste Christine Zehnder-Probst, eine erfahrene Grundschullehrerin aus der Schweiz ins Bal Krriti Projekt, machte Supervisionen und gab wertvolle Rückmeldungen zur Verbesserung der Lehrerfortbildung. Mit dem Team diskutierte sie Ideen zum Tanz- und Musikunterricht, besprach verschiedene Lehrmethoden und zeigte neue Tänze und Musikstücke.

In der A.B.S. Schule begann das Schuljahr im Juli. Im Winter und Frühling organisierte die Schule regelmässig kulturelle Programme sowie Spiele und Sport wie Frisbee. Es fand auch ein fünftägiges SUPW Camp statt, ein von der Regierung organisiertes Programm zur Förderung von praktischen Kompetenzen. Im Februar fanden Vorprüfungen für das vom Bundesstaat Rajasthan durchgeführte Board Exam statt. Ab dem Frühling versucht der Schulleiter den Lärmpegel der Schule zu senken um die Lehr- und Lernatmosphäre in der Schule zu verbessern.

Das Nähprojekt Shakti wurde von der Projektmanagerin Lalita Diwan mit 20 bis 30 Teilnehmerinnen weitergeführt. Die Gruppe Nandini schloss das sechsmonatige Design und Nähprogramm im Februar ab und die regelmässig teilnehmenden Näherinnen erhielten ihr Zertifikat.

Alle Shakti Näherinnen dokumentieren die hergestellten Nähwaren in einem Heft. Dies beinhaltet neben einem kleinen Modell die Zeichnungen und Berechnungen, sowie eine Beschreibung, wie das Produkt zu nähen ist. Diejenigen Frauen welche nicht schreiben können finden einen zeichnerischen Weg, ihre Kenntnisse festzuhalten. Die Frauen lernen während dem sechsmonatigen Kurs das Nähen vieler verschiedener indischer Kleider für Frauen, Männer und Kinder, können aber mit unserer Unterstützung auch weitere Produkte wie Taschen und Kissenbezüge nähen.

In der Schweiz führte das development+ Team verschiedene Aktivitäten zum Sammeln von Spenden durch. Dazu gehörte der Benefizevent am 8. November in der Aula Campus Muristalden in Bern. Dabei traten verschiedene Gruppen mit Tanz und Musik aus aller Welt für das Recht auf Bildung ein.

Weitere Informationen und Fotografien befinden sich auf unserer Webseite und auf Facebook.

Herzliche Grüsse,
Development+ Team